Lebendig in die nächste Gartensaison


Anregungen für blühende naturnahe Gärten gibt es beim gebührenfreien Aktionsnachmittag am Samstag 23. März 2019 in der Volkshochschule Hechingen.

Häufig sind Gartenflächen großzügig mit Schottersteinen oder Kies bedeckt – das ist praktisch aber nicht immer förderlich gegenüber unserer Umwelt. Blühende Stauden, bunte Schmetterlinge und zwitschernde Vögel – das klingt nach einem paradiesischen Garten. Der Aktionsnachmittag „Blühende Gärten“ der vhs Hechingen macht mit Vorträgen und einer Fotoausstellung Lust auf die nächste Saison in einem Garten, in dem sich Menschen genauso wohlfühlen wie Tagpfauenauge, Zaunkönig und Erdhummel.

Der erste Vortrag von Thomas Höfer bietet einfach umsetzbare Tipps und Anleitungen zur Gestaltung des naturnahen Gartens. Auch die kleinste Fläche kann so einen großen Beitrag zum Natur- und Umweltschutz leisten. In der vhs Galerie zeigen zudem die eindrücklichen Fotografien „Natur im Garten“ von Hans Peter Ulrich, Mitglied der Hechinger NABU-Gruppe, die ganze Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt, die man in einem solchen Garten genießen kann. Im Anschluss gibt Heiko Ewert einen Einblick in das vom Land geförderte Projekt „Natur nah dran“ der Stadt Hechingen, das in Zusammenarbeit mit dem NABU vorbereitet wurde und gegenwärtig umgesetzt wird. Als eine von über 50 Kommunen in Baden-Württemberg hat die Stadt einen Teil ihrer Grünflächen in naturnahe Lebensräume für Wildbienen, Schmetterlinge und viele weitere Tiere umgestaltet.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Projekts „Blühende Gärten – damit es summt und brummt!“ vom NABU Baden-Württemberg (mit Fördermitteln des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft) und der NABU Ortsgruppe Hechingen in Kooperation mit dem Volkshochschulverband Baden-Württemberg und der vhs Hechingen kostenfrei angeboten.


Zurück