Stellvertretend für die vielen Heldinnen und Helden des Alltags in Hechingen stehen Stefan Koch, Katharina König, Tobias Kopf, Amadeus Steinwand, Nadine Schiek und Natalija Heck. Es fehlt: Michael Markwald.
Stellvertretend für die vielen Heldinnen und Helden des Alltags in Hechingen stehen (v.l.h.): Tobias Kopf, Deutsches Rotes Kreuz, Ehrenamtlicher Rettungsdienst Amadeus Steinwand, THW, Helfer Katharina König, TSV Stetten-Hechingen, Nachbarschaftshilfe (v.l.v.): Natalija Heck, Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth, Altenpflegerin Stefan Koch, Abfallwirtschaftszentrum Hechingen, Deponieleiter Nadine Schiek, Praxis Dr. Pufke, Arzthelferin Michael Markwald, Feuerwehr Hechingen, Feuerwehrmann (fehlt) vhs Hechingen / Foto Keidel

Semester-Schwerpunkt: Held:innen, Heldinnen und Helden


Das neue Programm zum Sommersemester ist da. Lerne etwas Neues, entdecke Deine Stärken und werde Alltagsheld:in.

Die Covermodells des neuen vhs-Programms machen es vor. Es sind ganz normale Menschen aus der Stadt, die für das diesjährige Schwerpunktthema „Held:innen“ stehen. Stefan Koch, Katharina König, Tobias Kopf, Michael Markwald (fehlt), Amadeus Steinwand, Nadine Schiek und Natalija Heck setzen sich in Ihrem Alltag für die Gemeinschaft ein und geben alles, ohne dass sie dafür immer besondere Anerkennung erfahren oder einen persönlichen Gewinn davontragen würden. Sie zeigen Engagement und Widerstandskraft, Eigenschaften, die uns in der Weiterbildung besonders wichtig sind.

Prominentere Vertreterinnen finden sich dann in der Programmsparte „Geschichte“, wie etwa die fromme Fürstin Eugenie, deren Todestag sich zum 175. Mal jährt, die Begründerin der modernen Krankenpflege Florence Nightingale oder der Hofapotheker Obermiller, der mit den „Gießkännchenprozessen“ einen der größten Justizskandale der preußischen Geschichte Hechingens angezettelt hat. Deren Verehrung wird aber nicht einfach übernommen und fortgeführt, sondern historisch informiert befragt. Mit den alltäglichen Auswirkungen von Geschichtsklitterung beschäftigt sich der Kinofilmabend mit dem Grimme-Preis-Träger „Masel Tov Cocktail“ und liefert auf diese Weise einen provokanten wie erfrischenden Blick auf jüdisches Leben in Deutschland.

Praktische Grundlagen für einen emotional herausforderndenEinsatz für andere liefert der Kurs „Letzte-Hilfe“ mit Expert:innen zum Thema Sterbebegleitung.

In zwei Streetart-Ferienwerkstätten können Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahren unser Stadtbild verschönern und ihre Heldinnen und Helden auf dem Parkdeck vor der vhs verewigen.

Weitere Neuheiten auf einen Blick:
-    Digitaltag am 6. Mai 2022 (mit Themen rund um die Digitalisierung in Alltag, Kindheit, Lehre und Beruf)
-    Diverse gebührenfreie Infoabende zu Themen des Verbraucherschutzes
-    E-Bike Rundtour zur regionalen Bierkultur
-    Länderkundevortrag über Usbekistan
-    Politikcafé für Senioren
-    Computer-, Gesundheits- und Malkurse für Senior:innen in den Ortsteilen Stein, Sickingen und Weilheim
-    Individuelle Bewerbungscoachings

 


Zurück